[Alles] [Konzert] [Action] [Demo] [Vortrag] [Workshop] [Seminar] [Diskussion] [Lesung] [Theater] [Film] [Ausstellung] [Party] [Mampf] [Kneipe] [Cafe] [Info] [Camp] [Kongress] [Vorbereitung] [Mobilisierung] [Sonstiges]


Fr, 23.05.2014 The Weyers im DRUCKLUFT

Beginn: 21h
The Weyers
http://www.the-weyers.com/
http://www.youtube.com/watch?v=EqYaG7q_vGk

Eintritt: 8 Euro Location: Halle


Wenn sich Gegensaetze nicht abstossen, sondern zu einem Ganzen verschmelzen, entstehen neue Welten. So wie bei The Weyers.

Seit letztem November spielen die ungleichen Brueder Adi und Luke Weyermann nach langer Zeit wieder zusammen. Rhythmus und Melodie, laut und leise, rot und gruen. Sie machen Musik ohne Ballast, ohne Kompromisse. Mit Schlagzeug, Gitarre und Ihren Stimmen.

Raus auf die Buehne, loslegen und sehen, wohin die Reise geht. Das geht nur, wenn man sich kennt, wie Brueder sich kennen. Die Songs schreiben, die ein so starkes Fundament haben, das sie nicht einstuerzen, wenn man an ihnen ruettelt. Das funktionierte live so gut, dass die Zeit schon reif war fuer ein Album.

Ein Album, das die Energie und die Dramatik der Auftritte einfaengt. Das nach Schweiss riecht. Produziert vom Schweizer Roli Mosimann, der mit Young Gods, New Order, Faith No More und vielen anderen gearbeitet hat. Ein Album mit Gefuehl und Haerte. Ein Album von zwei Bruedern, die ihren eigenen Weg gegangen sind und ihre eigene Welt geschaffen haben. Eine Welt voller Songs, die mitreissen, die verfuehren und manchmal verwirren. Ein sattes Album einer hungrigen Band.

Erst seit letzten November machen Luke (*1971) und Adi (*1974) wieder zusammen Musik. In der Jugendzeit drifteten die Geschmaecker weit auseinander, zu den entgegengesetzten Enden des Spektrums.

Luke wurde Schlagzeuger bei harten Bands wie ZOT, Mona Lisa Overdrive und den Rock\'n\'Rollern von Hillbilly Moon Explosion. Adi veroeffentlichte vier Soloalben, schrieb ein paar Radio-Hits, Film- und Theatermusik. Nur Ende der Neunzigerjahre gab es eine Zusammenarbeit, auf dem letzten Album von Adis unvergessener Powerpopband Crank trommelte Luke. Den Rest der Zeit gingen sie getrennte Wege. Bis jetzt.

Das Warten hat sich gelohnt. Die musikalischen Differenzen werden direkt ausgetragen. Aus der Zusammenarbeit entstanden eine Reihe kraeftiger Konzerte und jetzt das starke Album.

"Das Schlagzeug richtig fett aufnehmen und es dann mit der Gitarre erwuergen", war das Konzept des international gefragten Schweizer Produzenten Roli Mosimann.

Das ist gelungen. Es ist ein Album, das Raum schafft, Weite und Tiefe. The Weyers nehmen keine Ruecksicht. Sie haben keine Angst. Keine Angst vor lauten Toenen. Keine Angst vor leisen Gedanken. Keine Angst vor grossen Themen. Der Song The Kid, handelt vom Leben des Emmentaler Grossvaters, der 100 Jahre alt wurde. Die Zerstoerung, die wahre Liebe, die Arbeit die sie erfordert, der Fluss der Zeit und das Geschwaetz der anderen: Die Songs sind ernsthaft, aber nicht schwer. Sie haben Gefuehl, aber kein unnoetiges Gewicht. Bei allem, was das Leben und die Musik ausmacht, bricht der Schalk immer wieder durch. Der Schalk der beiden, die sich ohne Worte verstehen, die miteinander mehr lachen als streiten, oft ueber Dinge, die sonst keiner versteht. Die sich musikalisch ergaenzen und multiplizieren. Diese Chemie laesst sich nicht im Labor herstellen, sie laesst sich nicht erzwingen, sie entsteht dort, wo es stimmt. Bei The Weyers. Live und auf dem Album Within.

Location: Druckluft
Ort: Oberhausen

 
 
[ Zurück ]